Aktuell. Informativ. Interessant.

Hier finden Sie alle News Beiträge nach Datum sortiert.
17.10.2019

Smart-Seed – der neue Pflanzenhilfsstoff

Smart-Seed ist ein Pflanzenhilfsstoff natürlichen und biologischen Ursprungs, in dem Mikronährstoffe und Bakterienkulturen vereint sind. Ähnlich einer Beizung wird das Saatgut vor der Aussaat mit Smart-Seed behandelt. Die typische grüne Färbung ist klar von anderem Saatgut zu unterscheiden.
Durch die Behandlung werden mehrere Wirkungen erreicht:
– Die Pflanze wird durch Vitalisierung gegen Infektionen geschützt
– Das Wurzelwachstum wird gefördert
– Die Nährstoffaufnahme wird verbessert
– Die Stress- und Trockentoleranz wird verbessert

Die natürlichen Gegebenheiten des Bodens werden unterstützt und ergänzt. Die Pflanze kann ihr Potential bereits beim Auflaufen und weiterhin beim gesamten Wachstum maximieren. Bereits im jungen Pflanzenstadium ist der Unterschied deutlich zu erkennen.


Die gesünderen und stresstoleranteren Pflanzen erbringen höchstmögliche Erträge unter verschiedensten Wetter- und Wachstumsverhältnissen. Das nachfolgende Bild zeigt den Maisertrag einer Standard-Beizung und einer Smart-Seed behandelten Variante im Vergleich.


Die Smart-Seed Saatgutbehandlung wird aktuell für Mais und Getreide angewandt, weitere Fruchtarten sind möglich und für das kommende Jahr angedacht.
mehr lesenweniger lesen
01.10.2019

PROFI Farmhygiene – Aktion

Die PROFI Farmhygiene Aktion zum Thema Schädlingsmanagement – vom 01.-31. Oktober 2019:
 
  • Ab 3 VE 3 % Rabatt
  • Ab 5 VE 5 % Rabatt
 
Infos zur Aktion finden Sie hier!
 
Sichern Sie sich Ihr individuelles Angebot!
 
Jetzt direkt über unseren Kundenportal Online-Shop oder Ihren Verkaufsberater.
 
 
 
 
 
mehr lesenweniger lesen
24.09.2019

HaGe Direkt – eine Servicezentrale für alle Fälle

Service aus einer Hand und an einem Ort mit ausgedehnten Servicezeiten – das sind die Kernkompetenzen unseres HaGe DIREKT Konzeptes.
Ab dem 01. Oktober 2019 bieten wir Ihnen diesen Service auch in der Region HaGe Nordland
HaGe DIREKT steht für den direkten Kontakt zwischen Kunde und HaGe über eine Servicezentrale.
Unsere kompetenten Ansprechpartner in Borgstedt sind von Montag bis Freitag von
06:30 bis 18:00 Uhr für Sie erreichbar und bearbeiten alle Ihre Anliegen rund um Bestellungen
und das gesamte Auftragsmanagement.
Sprechen Sie uns an – wir sind für Sie da!
T 0800 4243388 · F 0800 4243000 · direkt@hagekiel.de
Ihre Vorteile auf einen Blick
  • Zentrale Kontaktmöglichkeiten über eine Telefon- bzw. Faxnummer und Emailadresse
  • Erweiterte Servicezeiten von 06:30 – 18:00 Uhr
  • Erledigung aller Anliegen rund um Ihre Bestellungen
  • Selbstverständlich bleibt Ihre Verkaufsberaterin oder Ihr Verkaufsberater als gleichwertiger Ansprechpartner bestehen
  • Anrufannahme bei Nicht-Erreichbarkeit Ihrer Verkaufsberaterin oder Ihres Verkaufsberaters über HaGe Direkt
  • Einsicht und Übersicht über Warenverfügbarkeiten und Lieferzeiten
 
Standorte und Stückgutlogistik
Die Auslieferung erfolgt auch zukünftig über unsere fünf Ausfuhrläger in der Region Nordland.
Eine Abholung von Stückgut ist dort weiterhin an den Standorten möglich, nach vorheriger Bestellung über HaGe DIREKT oder Ihren Verkaufsberater.
Die Abwicklung des Massengutgeschäftes auf den Standorten bleibt von den Neuerungen unberührt.
Die HaGe rückt enger zusammen
Eine gemeinsame Servicezentrale für das gesamte Landhandelsgeschäft der HaGe ist der erste Schritt zu einer grundsätzlich neu geordneten Zusammenarbeit im Unternehmen.
Zum 01.03.2020 verschmelzen die HaGe Regionen HaGe Nordland und HaGe Schleswig-Holstein zu einer Region „HaGe Nord“.
Die gemeinsame Ausrichtung und Arbeitsteilung schafft Effizienz und Zukunftsfähigkeit für unser Geschäft im ganzen Norden.
mehr lesenweniger lesen
24.09.2019

ePLUS – Die Saatgutbehandlung der Spitzenklasse

Politische und umweltschonende Aspekte überzeugen Saatgut Profis von ePLUS: Ein innovatives, umweltschonendes Verfahren, das gleichzeitig Ihr Saatgut und die Umwelt schützt. Die ePLUS Technologie behandelt Ihr Saatgut schonend mit Elektronen und garantiert einen sicheren Feldaufgang durch gesundes Saatgut.
Saatgutschutz neu gedacht! Die ePLUS Saatgutbehandlung entspricht dem Gedanken von nachhaltigem und umweltgerechtem Pflanzenbau und hat sich sowohl im konventionellen als auch im ökologischen Pflanzenbau bewährt.
 
Technische Vorteile der ePLUS Behandlung
  • Homogene, verbesserte Fließfähigkeit in der Drillmaschine
  • Für alle Saatgutarten geeignet
  • Bessere Lagerfähigkeit des Saatgutes
  • Deckungsgrad der Elektronen am Korn > 98 % („Beizdeckungsgrad“)
  • Zügiger, sicherer Feldaufgang im Vergleich zur chemischen Beizung
 
Vorteile für Anwender und Umwelt
  • Keine Rückstände im Boden
  • Keine gesundheitlichen Gefahren für den Anwender
  • Keine Schädigung von Bienen, Nützlingen u. a. Tieren
  • Keine Resistenzbildung der Pathogene
  • Keine Entsorgung notwendig: Restware kann bedenkenlos verfüttert werden
  • Einsetzbar in Trinkwasserschutzgebieten
  • Hervorragendes Wirkungsspektrum gegen samenbürtige Pathogene wie Pilze,
  • Bakterien, Viren und äußere Schadinsekten
 
Möchten auch Sie elektronisch behandeltes Saatgut auf Ihrem Betrieb einsetzen?
Sprechen Sie uns an und nutzen Sie unser Know-how. Wir sind gerne Ihr persönlicher Ansprechpartner!

 
Weitere Informationen finden Sie auch auf ePLUS-saatgut.de
mehr lesenweniger lesen
05.09.2019

Maisfeldtag in Lanze

Die Maisfeldtagssaison ist da und somit lud Christian Haase am gestrigen Abend seine Kunden zum Feldtag nach Lanze ein. Etwa 50 Landwirte folgten seiner Einladung und wollten sich über Züchtungsfortschritte im Mais informieren. Jedoch lag in diesem Jahr der Fokus nicht nur auf den Maissorten.
Viele weitere pflanzenbauliche Fragen beschäftigen unsere Kunden. Sei es die Düngeverordnung, die Nutzung von Stickstoff und Phosphat im Boden oder die Beizsituation zur kommenden Maisaussaat – alle Fragen wurden den Kunden beantwortet und wir konnten unseren Kunden das Gefühl vermitteln, dass wir eine Lösung parat haben.
Eine Lösung für sein Maiszünsler- und Hirseproblem suchte der versuchsanstellende Landwirt. „Die Ausbreitung der Hirse und des Maiszünslers bereit uns zunehmend Kopfschmerzen“, so Christian Haase (HaGe Verkaufsberater). „Wir werden im nächsten Frühjahr auf ein anderes Produkt zurückgreifen, welches durch seine Bodenwirkung die weitere Ausbreitung von Hirse verhindert und das bestehende Hirseaufkommen minimiert.“
Um das Etablieren und die Ausbreitung des Maiszünslers zu verhindern, ist das Stoppelmangement der entscheidende Faktor. Die Larve des Maiszünslers überwintert im Schwammgewebe der Maisstoppel. Somit sollte die Maisstoppel bestmöglich nach der Maisernte verkleinert werden, so dass eine Überwinterung für den Maiszünsler nicht möglich ist.
Bei einer Grillwurst klang der Abend gemütlich aus und die Fachthemen wurden weiterhin kontrovers analysiert und diskutiert.
Wir wünschen unseren Landwirten eine erfolgreiche und ertragreiche Maisernte.
mehr lesenweniger lesen
23.08.2019

HaGe Maisfeldtage 2019

Auch in diesem Jahr laden die HaGe Regionen wieder zu den HaGe Maisfeldtagen ein!

Nachfolgend finden Sie die Einladungen für die verschiedenen Standorte:  

 

Region Schleswig-Holstein:

 

Region Nordland:

 
 
mehr lesenweniger lesen
22.08.2019

VILOFOSS Produkte auf unserer HaGe Website

    Ab sofort finden Sie Informationen zu verschiedenen VILOFOSS Produkten auf unserer HaGe Website zu folgenden Bereichen:
 
 
 
 
mehr lesenweniger lesen
21.08.2019

Die DLG erzielt einen soliden Halbjahresabschluss

  • Der DLG Konzern erzielt trotz der Dürre im Erntejahr 2018 einen soliden
    Zwischenabschluss 2019.
 
  • In Dänemark wird mit einem guten Erntegeschäft 2019 gerechnet, für die
    Hauptmärkte des Konzerns wird mit einem eher durchschnittlichen
    Gesamternteergebnis gerechnet.
 
Die Gesamte Pressemitteilung finden Sie hier! 
 
 
mehr lesenweniger lesen
16.08.2019

Bye Bye Ungräser: Ungräser im Raps effektiv bekämpfen!

Der Raps hat sich in den letzten Jahren zur anspruchsvollsten Kultur in der Bestandesführung entwickelt. Durch den Wegfall der neonicotinoiden Beize ist der Befall mit Schädlingen deutlich gestiegen. Die junge Rapspflanze benötigt viel Kraft, um diese Schäden zu kompensieren. Desto wichtiger ist die richtige und rechtzeitige Bekämpfung des Ausfallgetreides und der Ungräser im Bestand, um den Konkurrenzdruck zu minimieren und der Pflanze die Möglichkeit für eine optimale Etablierung und Entwicklung zu schaffen.
 
Unsere Empfehlung:
  • 0,6 – 1,0 l/ha Agil-S/Zetrola
    Rasante Wirkung insbesondere auf Ausfallgetreide, gemeinen Windhalm und Ackerfuchsschwanz
  • 1,5 – 2,0 l/ha Targa Super/Gramfix
    Oldie but Goldie. Bewährt und gut!
 
 
Halten Sie Ihren Raps vital:
1,0 l/ha PROFI Bor 150
1,0 l/ha PROFI Basis Plus*

 
 
Arbeitswirtschaftliche Vorteile durch die Kombination mit Wachstumsreglern:
1,0 – 1,5 l/ha Tebuconazol
0,8 – 1,0 l/ha Matador
 
 
 
 
 
 
*Regelungen der Düngeverordnung beachten.
 
Haftungsausschluss:
Die Angaben entsprechen dem gegenwärtigen Stand unserer Kenntnis. Eine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit wird von uns nicht übernommen. Änderungen (v.a. während der Saison) vorbehalten. Es ist immer der aktuelle Zulassungsstand zu berücksichtigen. Diese Unterlage ersetzt keineswegs das Lesen der Gebrauchsanleitung.
mehr lesenweniger lesen
15.08.2019

Neue Funktionen im HaGe Kundenportal

Mit der neuen Version des Kundenportals bringen wir Ihnen ab heute, 15.08.2019, einen komplett neu gestalteten Shop mit mehr Funktionalität und gesteigerter Leistung in der App! Ein neues Navigationssystem führt Sie durch die verschiedenen Produktkategorien sowie ein neues Warenkorb-Symbol. Wir haben außerdem eine erweiterte Produktseite mit neuen Informationen und einer neuen Suchseite erstellt!
 
  • Ihr individueller Preisalarm bei Terminmarktnotierungen
 
Weiterhin haben Sie ab heute die Möglichkeit, Ihre Bestände mithilfe von Push-Benachrichtigungen besser zu überwachen! Sie können einen Zielpreis für eine bestimmte Fruchtart und einen bestimmten Zeitraum festlegen. Sobald der Terminmarktpreis Ihrem gewünschten und festgelegten Preis entspricht, werden Sie benachrichtigt.
 
 
Ab sofort sind außerdem folgende neue Funktionen für Sie im Kundenportal (in der App- sowie Web-Version) verfügbar:
 
  • Neue Shop-Kategorie Futter
 
Ab heute steht Ihnen die neue Shop-Kategorie „Futter“ zur Verfügung. Somit können Sie nicht nur lose Ware (= über Ihren Kontrakt) bestellen, sondern auch Stückgut über die neue Kategorie in der Web- sowie App-Version. Über 100 Produkte stehen Ihnen hier zur Bestellung bereit!
 
 
Egal, ob auf dem Feld oder zu Hause, Sie sind immer auf dem aktuellen Stand!
 
Aber schauen Sie selbst! Ein Besuch lohnt sich – Klicken Sie hier!
mehr lesenweniger lesen
12.08.2019

PROFI TERRA S – Den Boden als Nährstoffdepot richtig nutzen!

Damit die Bestände im Herbst nicht „hungern“ und gleichzeitig die Kriterien der Düngeverordnung erfüllt werden, bedarf es ein Überdenken des Düngeregimes. Die Entwicklung der Jungpflanzen im Herbst muss aufgrund des sich abzeichnenden Klimawandels im Fokus stehen. Die Frühsaat ist durch die Ungrasproblematik nur bedingt eine Lösung, um eine ausreichende Wurzelmasse zu bilden. Dort setzt PROFI TERRA S durch eine Mobilisierung von Stickstoff aus dem Bodenvorrat mit Hilfe von MIP Rhizokomplex an. Zusätzlich fördern Phosphat und/oder Kalium das Wurzelwachstum und erhöhen die Winterhärte.
 
UNSERE EMPFEHLUNG:
  • PROFI TERRA S PK 9/17 ist ein Grunddünger auf der Basis von PK 12/24 und wird für die Düngung im Herbst auf allen Flächen außerhalb der P-Kulisse nach Ernte der Hauptfrucht empfohlen. Die Höhe der Düngergabe von 3 dt/ha PROFI TERRA S PK 9/17 ist so bemessen, dass ein Drittel des Grunddüngerbedarfs von Getreide und Raps ausgebracht wird. Der MIP Rhizokomplex unterstützt die Versorgung der Bestände mit Stickstoff.
 
  • PROFI TERRA S K 29 ist ein Kalidünger auf der Basis von Roll-Kali 48 und ist für alle Flächen innerhalb der P-Kulisse nach Ernte der Hauptfrucht die ideale Lösung. Mit 2 dt/ha PROFI TERRA S K 29 wird den Pflanzen durch den MIP Rhizokomplex neben dem Stickstoff noch bis zu 40 kg/ha Phosphat aus dem Bodenvorrat zur Verfügung gestellt.
 
 
Sowohl bei PROFI TERRA S PK 9/17 als auch bei PROFI TERRA S K 29 greifen wir die Erfahrungen auf, die wir bei der Unterfußdüngung im Mais mit PROFI TERRA explOrer20 gemacht haben. Der MIP Rhizokomplex braucht eine Vorlaufzeit im Boden, damit er sich etablieren kann. Wir empfehlen daher eine Düngung der Flächen mit PROFI TERRA S direkt nach der Aussaat.
 
 
 
 
Bildquelle: CLAAS KGaA mbh
mehr lesenweniger lesen
02.08.2019

Azubibegrüßung in Kiel

Am 1. August startet traditionell das neue Ausbildungsjahr und auch im HaGe Konzern wird dieser Tag genutzt, um die neuen Azubis gemeinsam in der Konzernzentrale in Kiel zu begrüßen. Insgesamt starten heute 23 neue Kolleginnen und Kollegen in ihre Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufleute, Kaufleute für Spedition- und Logistikdienstleistung, Fachkraft für Lagerlogistik, Verfahrenstechnologe Mühlen- und Getreidewirtschaft – Müllerei und als Berufskraftfahrer/in.
Neben dem Standort Kiel werden auch an vielen weiteren Standorten im HaGe Konzern von Baden-Württemberg bis in den Norden nach Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein junge Menschen ausgebildet und für das Berufsleben in der Agrarbranche fit gemacht. Wir wünschen allen Auszubildenden einen guten Start im HaGe Konzern und viel Erfolg bei ihrer Ausbildung!
mehr lesenweniger lesen
12.07.2019

VitCox – pflanzliche Durchfallprophylaxe für Kälber

VitCox ist ein Ergänzungsfuttermittel für Kälber auf Basis hoch konzentrierter pflanzlicher Extrakte, die das Immunsystem unterstützen und durch natürliche Inhaltsstoffe bakteriellen Durchfallerregern entgegenwirken.
Landwirt Iwer Rossen aus Nordhackstedt setzt VitCox ergolgreich ein:
„Seit 5 Jahren setzen wir VitCox bei den Kälbern ein und haben keine Probleme mehr mit Durchfall. Es ist einfach in den ersten 10-14 Lebenstagen in die Milch oder den Milchaustauscher zu dosieren. Was uns besonders gefällt: VitCox wirkt rein auf pflanzlicher Basis und das mit einer sehr geringen Einsatzmenge. Wir sparen dadurch Medikamente im Kälberstall.“
 
Hier geht es zum VitCox Produktdatenblatt
 
Für eine Beratung und detaillierte Informationen, kontaktieren Sie gerne einen unserer Rinderspezialisten.
 
Region HaGe Schleswig-Holstein:
Inken Asmussen 0151 42610964
Manja Benedict 0179 2424618
Jasmin Meyer 0171 8899989
Verena Monsees 0151 21610605
Alida Schwanbeck 0151 54418583
 
Region HaGe Nordland:
Frank Sellin 0171 3012096
Kristina Schacht 0172 3252845
Ronald Pest 0151 42638311
Horst Günther Kuhnt 0172 4084925
André Kors 0170 4826400
Maike Eglinski 0172 4158837
Julia Schate 0170 6358916
Patricia Hartmann 0170 7837763
mehr lesenweniger lesen
10.07.2019

Einweihung der neuen HaGe Silos im Rostocker Hafen

Nach 9 Monaten Bauzeit und einer Gesamtinvestition von rund 6 Mio. €, feiert die Hauptgenossenschaft Nord AG (HaGe) heute die Einweihung der vier neuen Stahlsilotöpfe mit einer zusätzlichen Lagerkapazität von 35.000 t. Somit verfügt der Standort in Rostock, an dem ein wesentlicher Teil des HaGe Getreide-Exportgeschäftes abgewickelt wird, nun über eine Gesamtlagerkapazität von 130.000 t. Der Jahresgesamtumschlag liegt im Schnitt bei etwa 1 Mio t liegen.
 
Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung
mehr lesenweniger lesen
08.07.2019

Terra Junior Protect

Das Ergänzungsfuttermittel für Kälber in den ersten Lebensmonaten.
 
Exklusiv nur bei der HaGe erhältlich!
 
Lesen Sie mehr!
mehr lesenweniger lesen
03.07.2019

Ernteaushilfen für 2019 gesucht!

Wir suchen in ganz Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und in Brandenburg noch fleißige Ernteaushilfen.
Jetzt direkt hier auf der Homepage bewerben, oder den angegebenen Kontakt anrufen!
 
Hier eine Übersicht, an welchen Standorten wir noch Unterstützung brauchen:
 
Südwestliches Schleswig-Holstein
Tiebensee
Infos & Kontakt: Uwe Böhrnsen, T 04822 89850
 
Holstein
Kronsforde
Eutin
Felde
Infos & Kontakt: Benjamin Boekhoff, T 04363 907344
 
Kiel
Kiel-Wik (Labortätigkeit)
Infos & Kontakt: Bodo Maechel T 0172 4119749
 
Mecklenburg-Vorpommern:
Kluis
Infos & Kontakt: Angela Stöwsand, 038326 5358 20
 
Klein Bünzow
Demmin
Infos & Kontakt: Sabine Tiede, T 03971 210257
 
Brandenburg:
Golzow:
Werneuchen
Müncheberg
Gransee
Eberswalde
Infos & Kontakt: Andreas Weise, T 03334 680
 
Wenn Sie sich für einen unserer anderen Standorte auf den nachfolgenden Übersichtskarten interessieren, melden Sie sich ebenfalls gerne!
 
 
 
mehr lesenweniger lesen
28.06.2019

Neue Rinderspezialberaterin Alida Schwanbeck

Moin Moin,
mein Name ist Alida Schwanbeck und ich bin seit Mai bei der HaGe tätig. Aufgewachsen bin ich im Raum Schleswig und habe sowohl meinen Bachelor (Landwirtschaft) als auch meinen Master (Agrarmanagement) an der Fachhochschule in Osterrönfeld gemacht. Schon von Beginn meiner Studienzeit an, habe ich mich stark auf den Rinderbereich fokussiert und meine Leidenschaft für diese Tiere ist dabei von Tag zu Tag gewachsen. Mein Schwerpunkt lag dabei auf der Tierernährung und Haltung, da es mich fasziniert hat, wie viele produktionstechnische Faktoren durch diese beiden Elemente tatsächlich zu beeinflussen sind. Dies war auch der Grund, weshalb ich im Rahmen meiner Master-Thesis eine Studie zu dem aktuellen und stark diskutierten Thema der DCAB-Werte in Rationen von laktierenden Kühen in Schleswig-Holstein erhoben habe. Der erste Ergebnisteil meines Versuchs ist am 15. Juni im Bauernblatt erschienen (Hier geht es zum PDF Artikel) und der zweite ist in der aktuellen Ausgabe nachzulesen. Um auch während des Studiums nicht den Bezug zur Praxis zu verlieren, habe ich neben dem Studium einige Praktika direkt in der Landwirtschaft, aber auch im vor und nachgelagerten Bereich absolviert. In meiner Freizeit half ich in Milchviehbetrieben aus, was ich bis heute noch mit großer Freude mache. Dadurch konnte ich meinen Blick für die Produktionsabläufe in Milchviehbetrieben schärfen.
Zukünftig werde ich das Team der Rinderspezialberater unterstützen. Hierfür werde ich im Mittelrücken Schleswig-Holsteins, einschließlich der Halbinsel Eiderstedt, tätig sein und den Milchviehbetrieben zu allen Fragen rund um die Themenbereiche Fütterung bzw. Rationsgestaltung und Haltung zur Verfügung stehen. Ich freue mich auf die Aufgaben, die mich als Spezialberaterin erwarten und auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!
(Quelle PDF Artikel: Bauernblatt vom 15.06.2019)
mehr lesenweniger lesen
25.06.2019

Markus Grimm scheidet aus dem Vorstand der HaGe aus

Markus Grimm, im Vorstand der Hauptgenossenschaft Nord AG (HaGe) unter anderem verantwortlich für die Betriebsmittelsparte, die Tochtergesellschaften in den Regionen außerhalb des HaGe Kerngebietes sowie die Bereiche IT, digitaler Handel und die M&A Aktivitäten, verlässt die HaGe auf eigenen Wunsch.
 
Nach 20 Jahren in unterschiedlichen Funktionen im HaGe-Konzern, davon zuletzt 7 Jahre als Vorstandsmitglied der HaGe AG, möchte Markus Grimm sich neuen Herausforderungen im Bereich des Agribusiness stellen. Der Aufsichtsrat respektiert diesen Wunsch nach Veränderung und hat diesem in seiner gestrigen Sitzung zugestimmt. Markus Grimm wird mit Wirkung zum 30.06.2019 sein Vorstandsmandat niederlegen, der HaGe jedoch bis zum Jahresende 2019 beratend zur Verfügung stehen.
 
Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier!
 
mehr lesenweniger lesen
18.06.2019

SU ARVID: Der Hybridroggen, der immer passt!

Bei der Herbstaussaat 2019 können Sie jetzt bis zu 4€/EH sparen:
 
Einfach an der SAATEN-UNION Frühbestellaktion teilnehmen und bis zum 15.07.2019 mit dem Bestellschein Ihr Saatgut bestellen!
 
Lesen Sie mehr – Frühbestellaktion 2019!
mehr lesenweniger lesen
29.05.2019

PAMIRA Pflanzenschutzkanister-Sammlung 2019

Auch in diesem Jahr können Sie Ihre sorgfältig gespülten Pflanzenschutzkanister im Rahmen der PAMIRA-Sammlung an unseren HaGe Standorten zurückgeben.
Hier finden Sie die HaGe-Sammelstellen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit den jeweiligen Terminen:
HaGe-Sammelstellen in Mecklenburg-Vorpommern
HaGe-Sammelstellen in Schleswig-Holstein
 
mehr lesenweniger lesen
22.05.2019

Wasser + Wärme = Lagergefahr!

Nach den Niederschlägen wird mit steigenden Temperaturen eine Freisetzung von Stickstoff aus dem Boden einsetzen. Dadurch wird ein starkes Streckenwachstum im oberen Bereich der Halme angeregt. Durch eine gezielte Wachstumsreglermaßnahme werden die Halme derart eingekürzt, dass der Schwerpunkt der Pflanze (Ähre) durch die Stauchung der Halme niedriger wird. So kann man den Lagerdruck noch erheblich vermindern.
 
Unsere Empfehlung im Weizen:
 
0,5 – 0,75 l/ha Medax Top* + 0,5 – 0,75 kg/ha Turbo*
 
Bei erhöhtem Lagerdruck
+ 0,15 – 0,25 l/ha PROFI Halmfestiger 660*
 
 
Oder
0,3 – 0,4 l/ha Moddus*, Calma*, Countdown NT*, Moxa 250*, Proteg 250 EC*
 
Bei erhöhtem Lagerdruck
+ 0,15 – 0,25 l/ha PROFI Halmfestiger 660*
 
 
Die Wachstumsreglermaßnahmen können mit den anstehenden Fungizid-/Insektizidmaßnahmen kombiniert werden.
 
 
* BBCH-Stadium beachten
 
 
mehr lesenweniger lesen
20.05.2019

Warnung: Schadpilze undercover!

Durch die unregelmäßig verteilten Niederschläge ist die Infektionslage für Septoria tritici und Braunrost in den Beständen von Weizen und Roggen unübersichtlich geworden. Beide Pilzarten können die Bestände schon infiziert haben, ohne dass Schadsymptome sichtbar sind. Nach gefallenen Niederschlägen sollte jetzt zügig gehandelt werden, um den Weizen und Roggen zu schützen.
 
  • Unsere Empfehlung für Weizen:
    hohe Ertragserwartung: 2,0 l/ha Librax + 1,0 l/ha Amistar Opti
    mittlere Ertragserwartung: 1,0 l/ha Matador + 1,5 l/ha Amistar Opti
 
  • Unsere Empfehlung für Roggen:
    hohe Ertragserwartung: 1,4 l/ha Librax + 1,0 l/ha Amistar Opti
    mittlere Ertragserwartung: 1,0 l/ha Matador + 1,0 l/ha Amistar Opti
 
Beim Auftreten von Getreidehähnchen und/oder Thripse empfiehlt sich der Einsatz von:
150 ml/ha Lamdex forte
oder 150 g/ha Lambda WG
 
Bei Kältestress
1,0 l/ha PROFI Basis Plus
 
 
 
 
mehr lesenweniger lesen
16.05.2019

Der neue Sortenratgeber ist da!

Der Sortenratgeber für die Aussaat im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 ist da!
Die Wahl der richtigen Sorte ist ein wichtiger Baustein für den betrieblichen Erfolg. Nicht jede Sorte kann in jeder Region all Ihre Potentiale ausschöpfen. Mit der modernen Pflanzenzüchtung werden neue, leistungsstarke Sorten gezüchtet, die verbesserte Ertragsleistungen, gezielte Resistenzen und bestimmte Qualitäts- und Verarbeitungseigenschaften miteinander verbinden. In unserem Katalog finden Sie ein umfassendes Saatgut-Sortiment mit regionalen Empfehlungen und einer Vorauswahl an für Ihre Region geeigneten Sorten! Bei uns erhalten Sie qualitativ hochwertiges Saatgut, das unter mehrstufigen und streng kontrollierten Verfahren produziert wird. So können wir Ihnen neben neuester Genetik auch höchste Qualität garantieren.
 
Mit der ePLUS-Behandlung bieten wir Ihnen erstmalig ein alternatives Verfahren zur bisherigen Saatgutbeizung an. Bei dieser Methode wird das Saatgut mit Elektronen behandelt, wobei alle samenbürtigen Erreger am Korn entfernt werden. Klingt interessant für Sie? Dann lesen Sie unbedingt unseren Fachartikel auf Seite V!
 
Auch im Raps gibt es eine Neuheit: Wir haben die PROFI i-10 Inkrustierung für Sie weiterentwickelt!
Nach der erfolgreichen Einführung der PROFI i-10 Inkrustierung freuen wir uns, Ihnen in diesem Jahr das PROFI i-10+ Rapssaatgut anbieten zu können. Das PROFI i-10+ Rapssaatgut enthält neben der bewährten Inkrustierung eine zusätzliche Mikronährstoffbeize. Welche Vorteile eine Mikronährstoffbeize dem Raps bringen, lesen Sie auf Seite 171 im Sortenratgeber.
 
Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Herbstaussaat und freuen uns, Sie mit unserem Know-how bei Ihrer Sortenauswahl zu unterstützen!
 
Hier klicken, um zum Sortenratgeber zu gelangen
mehr lesenweniger lesen
29.04.2019

Damit kein Rost ansetzt – MATADOR.

  • Doppelpower durch 225 g/l Tebuconazol und 75 g/l Triadimenol
  • Überzeugende Langzeitwirkung gegen Gelb- und Braunrost
  • Unverzichtbar in der Abschlussbehandlung
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
 
ÜBERLASSEN SIE BEI DER ÄHRENBEHANDLUNG NICHTS DEM ZUFALL.
 
Unsere Empfehlung:
  • 0,5 l/ha Matador + 0,8 l/ha Prosaro
  • 1,0 l/ha Matador + 1,5 l/ha Osiris
  • 0,6 l/ha Matador + 0,4 l/ha Taspa
  • 0,5 l/ha Matador + 0,8 l/ha Sympara
mehr lesenweniger lesen
29.04.2019

Terra Junior Protect im Praxiseinsatz – Landwirt Markus Stölting berichtet

Terra Junior Protect ist ein energiereiches Ergänzungsfuttermittel für Kälber. Auch Landwirt Markus Stölting aus dem Kreis Ostholstein, Betrieb mit 100 Kühen, setzt Terra Junior Protect erfolgreich in einem Betrieb ein:
 
“Wir hatten immer mal wieder Probleme mit Kälberflechte. Bisher haben wir die Tiere geimpft oder konventionell behandelt. Seitdem wir Terra Junior Protect bei den Kälbern ab der 6. Lebenswoche füttern, ist die Kälberflechte kaum noch ein Thema in unserem Bestand. Ich kann den Einsatz von Terra Junior Protect auf Betrieben, die Probleme mit Kälberflechte haben, sehr empfehlen!“, berichtet Markus Stölting.
 
 
Je stärker das Immunsystem der Kälber, umso weniger anfällig sind diese für Erkrankungen. Witterungs- und Umwelteinflüsse können neben dem Immunsystem auch die Atemwege und die Haut der Kälber beeinträchtigen. Terra Junior Protect unterstützt durch eine gezielte Mineralisierung die Abwehrleistung der Kälber.
mehr lesenweniger lesen
29.04.2019

HaGe Farmhygiene – Die Fliegen kommen!

Das Problem: Unter günstigen Temperaturen entwickelt sich binnen 2 Wochen eine neue Fliegengeneration. Nur 20 % der Fliegenpopulation tritt offensichtlich in Erscheinung. Allerdings sind die “unsichtbaren” 80 % von heute die 20 %, die Sie morgen belästigen.
 
Die Lösung: Eine wirksame Fliegenbekämpfung ist nur dann sinnvoll, wenn Adultizid und Larvizid eingesetzt werden!
 
Jetzt Fliegen im Stall bekämpfen, um Leistungsdepressionen zu verringern – hier klicken für weitere Informationen!
 

mehr lesenweniger lesen
24.04.2019

AGENT – Die Jagd auf den Mehltau beginnt

Heute Morgen hat es in einigen Teilen des Landes bereits geregnet und für die nächsten Tage ist immer mal wieder Regen angesagt. Bei den bleibenden milden Temperaturen sorgen die „Wärme + Nässe“ für Infektionsbedingungen in den Getreidebeständen, bei denen Agent sehr gut eingesetzt werden kann. Mit unseren Empfehlungen sind Sie für diese Infektionsereignisse bestens gerüstet – Klicken Sie hier für weitere Informationen!
 
 
 
mehr lesenweniger lesen
23.04.2019

Rapskrebs adé!

Mit der sicheren Fungizid-Kombination im Cantus WG – Cercobin FL Pack!
 
Ihre Vorteile:
  • Hohe Wirkstoffaufladung mit 500 g/kg Boscalid + 500 g/l Thiophanat-methyl
  • B4 Einstufung – auch in Mischung mit B4-Insektiziden
  • Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis
 
 
Hier finden Sie weitere Informationen und unsere Empfehlung!
 
mehr lesenweniger lesen
15.04.2019

NORMI Leckmassen – Bonusaktion bis zum 30.04.2019

Die Verwendung von Leckmassen in Eimern oder Wannen ist eine einfache und praktische Art, die Ernährung der Tiere durch Mineralstoffe und Vitamine zu ergänzen.
 
Sichern Sie sich Ihr Angebot!
 
Jetzt direkt über unseren Kundenportal Online-Shop oder Ihren Verkaufsberater.
 
Infos zu unserer Bonusaktion finden Sie hier!
 
 
mehr lesenweniger lesen
12.04.2019

Mit Librax nichts dem Zufall überlassen!

Die abnehmenden Niederschläge in den vergangenen Jahren verändern die Anforderungen an die Fungizidbehandlungen in Getreidebeständen. Die einst wichtigste Krankheit Septoria tritici wird immer mehr von den Rosten abgelöst. Um das Ertragspotential zur Ernte trotzdem ausschöpfen zu können, müssen die Pflanzen geschützt werden. Mit der einzigartigen Wirkstoffkombination im Librax aus 62,5 g/l Xemium und 45 g/l Metconazol werden alle bedeutsamen Krankheiten, insbesondere Braunrost, sicher erfasst.
 
Klicken Sie hier für unsere Empfehlungen
 
Setzen Sie schon heute auf den Standard von morgen – mit Librax!
 
mehr lesenweniger lesen